Arnold's Blog

Kulinarisches, Reisen und Technologisches

Archiv

Wenn man Lust hat auf auf Wirsingroulade, Geduld jedoch nicht der zweite Vorname ist

Vorbemerkung

Winter ist die Zeit des Kohls, Wirsing oder Wirsingkohl ist mir einer der liebsten. Wer jedoch einmal versucht hat eine Wirsingroulade herzustellen und Geduld nicht zu seinen Stärken zählt, der sollte sich dieses einfache Rezept anschauen.

Das Prinzip der Wirsingroulade klingt erst einmal einfach, Eine Hackfleischmischung wird in vorher blanchierte Wirsingblätter eingerollt, gut zugebunden, angebraten und geschmort.

Also: Hackfleischmischung bekommen wir hin, Wirsingblätter abtrennen und blanchieren auch. Aber dann! Ein Blatt reicht meistens nicht aus um das Hack aufzunehmen, also ist Patchwork angesagt. Zwei oder Drei übereinander legen, keine Loch entstehen lassen und dann noch wie ein Geschenk verpacken. Das geht bei mir gerade so mit Fleischrouladen, aber beim Wirsing hört es dann auf. 

Schade eigentlich, denn schmecken tut es grandios. Irgendwann einmal bin ich bei Wolfram Siebeck auf eine Rezept und damit Idee gestossen, wie wir es auch anderes machen können. Der Wirsing wird hier mit dem Hackfleisch in einer Auflaufform geschichtet, Keine Roulade, schmeckt aber so.

Ein wenig abgewandelt also hier mein Rezept: Wirsingroulade geschichtet

Zu diesem Gericht gibt es nur eine valide Beilage, Salzkartoffeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Mittelwer: 5,00 User: 3)
Loading...

Weiterlesen

Spaghetti alla Carbonara – einfach, schnell, sättigend und sehr sehr lecker

Vorbemerkungen

Nach einem tollen gestrigen Abend mit unserem Kultur & Koch Club Hamburg, es gab Flädlesuppe, Gans mit Semmelknödel und Rotkohl und einem Super Nachtisch namens Apfel-Trifle von unserem Österreichischen Nachtisch König, hatte ich heute nicht so richtig Lust groß zu kochen. Hunger hatten wir aber schon, also etwas schnelles und sättigendes musste her.

Das ist dann eindeutig eine Spaghetti Carbonara. Einer verbreiteten Legende nach geht das Gericht auf Köhler zurück, die sich in den Apenninen während der Arbeitspausen Penne mit gebratener Pancetta (luftgetrocknetem Bauchspeck) und geriebenem Pecorino (einem Hartkäse aus Schafsmilch) gekocht haben sollen (Quelle Wikipedia). Wer das auch immer damals „erfunden“ hat, er musst viel Kalorien verbraucht haben, da das Gericht genau die in Mengen hat. 

Aber seht selbst, viel Spaß beim Lesen und Nachkochen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Mittelwer: 5,00 User: 3)
Loading...

Rezept

Weiterlesen

Der Skrei ist da — Skrei mit Wirsing, Pastinakenstampf und Safransauce

Der Skrei ist ist eigentlich ein Kabeljau, der von Anfang Januar bis Ende April in Norwegen ausschließlich mit Langangeln oder Handangeln gefangen wird. Eine ausführliche Beschreibung findet ihr hier.  Ich bin so oder so ein Fan von Kabeljau, der Skrei ist meiner Meinung nach noch ein wenig besser, das mag aber an ein wenig Romantik und dem guten Marketing der Norweger liegen ;-). Egal, ich freue mich auf jeden Fall jedes Jahr wieder auf ihn.

Hier also mein Skrei mit Wirsing Gemüse, Pastinakenstampf und einer Safransauce:

Weiterlesen

Wirsingroulade mit Lammhack und türkischen Gewürzjoghurt

Kohlroulade oder eben hier Wirsingroulade stand schon immer auf meiner todo-Liste, aber ein wenig anders sollte es dann doch sein. Her also mit Hackfleisch vom Lamm, ein wenig orientalisch gewürzt, dazu dann einen türkischen Gewürzjoghurt. Was gab es dazu, da haderte ich doch mit mir selbst… Reis wäre gut, ein Fladenbrot sicherlich auch, ist aber dann bei der gemeinen Kartoffel gelandet.

Weiterlesen

Pulpo

Hier einmal mein Rezept für meine gemeine Krake, ein paar Vorbemerkungen:

In vielen Rezepten wird für den Sud ein komplettes Wurzel-(Suppen-) Gemüsen verwendet, ich halte das für überflüssig, nach meiner Erfahrung bringt das für den Geschmack gar nichts, also sparen wir uns Arbeit und Geld, sprich wir lassen die Wurzeln weg. Auch öfters in Rezepten erwähnt ist die Verwendung eines Korkens, damit die Krake weich wird. Auch das halte ich für unnötig, es kommt hier hauptsächlich auf die Kochzeit an. Einige Rezepte empfehlen die Krake vorher einzufrieren, habe ich noch nicht probiert, vorstellen kann ich mir es aber schon, da die Struktur der Krake durch die Eiskristalle zerstört wird, also wer will gerne. Manche Rezepte verwenden auch den Sud weiter, ich finde ihn viel zu stark, dunkel und ich habe keine Idee wofür man diesen verwenden kann, also weg damit.

Je nachdem was ich mit der Krake machen will erfolgt am Ende die Weiterverarbeitung, hier habe ich die Krake in mundgerechte Stücke geschnitten und eingelegt. Was aber auch grandios ist, die Arme ganz zu lassen und ganz kurz auf einem sehr heissen Grill zu grillen (wenn dann mal wieder Sommer ist).

Hier also meine Krake ohne Einfrieren, Korken und Wurzelgemüse. Ich finde sie grandios….
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Mittelwer: 4,00 User: 3)
Loading...
Weiterlesen

© 2021 Arnold's Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑